Das Schultergelenk ist ein Kugelgelenk mit einer fast vollständigen Führung und Stabilisierung durch Muskeln, Sehnen und Bändern. Sein größtmögliches Bewegungsausmaß macht es in der Diagnostik und Therapie sehr komplex.

Schulterpathologien:

Impingement-Syndrom (=Schulterengpasssyndrom“)
Tendinosis calcarea („Kalkschulter“)
Adhäsive Kapsulitis („entzündliche Schultersteife“)
Rotatorenmanschettenruptur („Riss der Sehnen am Oberarmkopf“)
Schulterluxation („Herausspringen des Schultergelenks“)
Bankart-Läsion („Verletzung der vorderen Gelenklippe“)
Akromioklavikulargelenkarthrose („Schultereckgelenkarthrose“)
Akromioklavikulargelenkläsion („Schultereckgelenkssprengung-/ verletzung“)
Omarthrose („Schultergelenkarthrose“)
Defektarthropathie (Schultergelenkarthrose bei chronischen Sehnenabrissen“)